logo

Das MoMA stellt seine vergangenen Ausstellungen online

Das Museum of Modern Art in New York (MoMA) hat das Archiv seiner mehr als 3.500 vergangenen Ausstellungen online gestellt. Kostenlos und öffentlich zugänglich, enthält die Dokumentation Fotografien, Pressemeldungen, Werkverzeichnisse, Kataloge und Listen der ausgestellten Künstler.

Drei Besonderheiten, von denen andere Archive lernen können:

This resource was conceived as a living archive rather than a one-off publication.

Es handelt sich bei der Präsentation um ein Work-in-progress, bei dem sukzessive neue Quellen veröffentlicht werden.

Exhibitions after 1995 may include exhibition subsites — the first of which was produced for Mutant Materials — (…)

Die kompletten Internetauftritte einiger Ausstellungen nach 1995 werden im Original-Layout (!) als Online-Quelle präsentiert.

The underlying data for exhibitions from 1929 to 1989 is available on GitHub, alongside datasets of artworks and artists in the collection.

Die zu Grunde liegenden Daten stehen als Public Domain über die OpenSource-Plattform GitHub zur wissenschaftlichen Auswertung zur Verfügung.

Quelle: http://moma.org/calendar/exhibitions/history/about

Ihr Kommentar

*